Im Rahmen der 8. Semana Latina

Veranstaltung The Marburg Jazz Band

"Marburg Jazz Quartett meets Santo Domingo"

Die Verschmelzung von lateinamerikanischer Musik und Jazz begann in den 1940er Jahren. Es sind die ursprünglich afrikanischen Rhythmen, die sich sowohl im Jazz, wie in der Musik Latein-Amerikas eigenständig weiter entwickelt haben. Liegt das wesentliche Merkmal der latein-amerikanischen Musik in ihrer vielfach ausgeprägten und mitreißenden Rhythmik, so ist es die Improvisation, die das Wesen des Jazz ausmacht. Genau diese musikalische Dualität in Einklang zu bringen ist es, die den in Marburg lebenden deutsch-amerikanischen Saxophonisten Jörg Eichberger immer wieder aufs Neue fasziniert.

Mit:

Jörg Eichberger, (Sax), Dirk Kunz, (Bass), Michael Ehret, (Drums), Tony Zapata, (Percussion)

Und als Gäste:

Neivi Martinez (vocals), Vitaliy Baran (piano), German Marstatt (trumpet), Matthias Ungerer (trombone) und Christoph Repp (timbales)