Veranstaltung ZAC Wintervarieté

BildMarcus Jeroch, in Hamburg geboren, erlebte seine Kindheit in Afrika. Kurz vor seiner Schulpflicht kehrten die Eltern nach Deutschland zurück, er also auch.
Er studierte Jonglage und Akrobatik an der „Etage“ Berlin und engagierte sich als Mitbegründer im „SCHEINBAR-VARIETÉ“ Berlin sowie im „ROCK-ZIRKUS GOSH“.
1990 erhielt er beim „13. FESTIVAL MONDIAL DU CIRQUE DE DEMAIN“ seine erste große Auszeichnung im Metier Jonglage. Marcus komplettierte seine Tätigkeit als Jongleur durch sprachartistische Arbeiten und erhielt 1991 in der Fernsehsendung „Hut Ab“ sowohl den Jury- als auch den Publikumspreis für seine Interpretation der Rede mit den wegfallenden Buchstaben von F. Kändler. Marcus hat das diesjährige Sommer-Zac moderiert und möchte dem Marburger Publikum weitere Kostbarkeiten aus seinem reichen Programmrepertoire zeigen. Und außerdem freuen wir uns auch auf seinen Soloabend in der Waggonhalle.
Marcus Jeroch
Foto www.axellauer.de



BildCaroline Schröck wird uns als waschechtes Wiener Waschweib, das sich gewaschen hat begegnen. Bei ihr ist nicht alles im Eimer, sondern im Waschzuber und darin wird mit Körpereinsatz reine Wäsche gemacht. Aber, dass man dabei schnell den Boden verliert, hätte sie nicht gedacht. Sie hält die Spannung bis zum letzten Waschgang und das ohne Schonprogramm. Außerdem werden wir sie auch noch mit einer ihrer atemberaubenden Luftdarbietungen erleben.
Caroline Schröck



BildGilles Le Leuch, der als traniger Butler Antoine durchs Programm spukt, lässt als Diaboloartist nicht nur allen Tran hinter sich, vielmehr tastet er die Grenzen des Unmöglichen ab. Mit Comedy und raffiniertem Diabolospiel, unterlegt von Walzermusik, vermittelt Gilles die Illusion von der ungeheuren Leichtigkeit der Jonglage. Er ist immerwieder in unzähligen Programmen zum Publikumsliebling avanciert.
Gilles Le Leuch



BildInzwischen haben wir uns an einen wunderbaren Luxus gewöhnt: Natürlich wieder dabei, unsere hervorragende Varieteband, die „Jazzrobots“. Das Quartett mit Schlagzeug, Piano, Bass und Bläser ist im Marburger Jazzclub Cavete und der Jazzinitiative (JIM) zuhause und genießt dort die Begeisterung einer stetig wachsenden Fangemeinde. Sie werden, wie schon die letzten Jahre wieder die musikalischen Akzente im Programm setzen.



BildMit im Programm gleichsam als Lokalmatador der Marburger Zauberkünstler Juno. Mit seiner unverwechselbaren charmant, schelmischen Art.
Er zeigt wieder zwei neue Experimente und freut sich auf seine großartigen Kollegen, die im Sommer unsere Gäste sein werden.
Auch Juno und die Jazzrobots werden einen Extraabend gestalten.
Juno


BildBild
BildBild