Veranstaltung Neue Allmende – Gemeinschaftliches Landeigentum für Hof Stedebach!

Auch in der Region Marburg – Gießen steigen die landwirtschaftlichen Bodenpreise seit Ausbruch der Weltfinanzkrise 2008 stark an. Höfe wie der regional orientierte Demeterhof der Familie Gabriel in Stedebach müssen immer wieder Land kaufen, das bislang gepachtet war, und können sich das kaum noch leisten. Mit gemeinschaftlichem Bodeneigentum versuchen wir dieses Problem zu lösen.

Nach dem Konzept der „neuen Allmende“ bietet die Kulturland eG Bürgern und Bürgerinnen eine Beteiligungsmöglichkeit an, um Wiesen, Weiden, Hecken und Biotope als Gemeingut für kom-mende Generationen zu bewahren. Städter und Menschen aus dem Umkreis eines konkreten Hofes beteiligen sich an der Genossenschaft und erwerben gemeinschaftliches Eigentum an Flächen, die auf dem Bodenmarkt zum Verkauf kommen. Über einen langfristigen Pachtvertrag wird die Fläche dem Öko-Landwirt zu fairen Konditionen zur Verfügung gestellt.

Ende 2016 wurden so bereits 10 ha Land für den Stedebachhof gesichert, weitere Käufe sind geplant. Nun suchen wir Menschen, die in dieses gemeinschaftliche Bodeneigentum einsteigen.

Landwirt Joachim Gabiel von Hof Stedebach, Vorstand Dr. Titus Bahner von der Kulturland eG, Dirk Posse und André Köhler von der Solawi Marburg e.V. werden über die aktuelle Bodenmarktsituation berichten und die Beteiligungsmöglichkeiten erläutern.

kulturland-eg.de


Bild