Veranstaltung Belle Mélange: „Cherchez la femme – was Mann wissen muss“

Belle Mélange, das sind 4 Profimusikerinnen die ein Quartett der besonderen Art bilden. Theresa Heinz (Gesang), Vitalina Pucci (Flügel), Nadja Schneider (Cello) und Polina Blüthgen (Querflöte). Klassische Musikinstrumente zusammengefasst zu einer klassischen Kammermusikformation? Von wegen! Belle Mélange gleichen einer Wundertüte: herrlich erfrischend, kreativ, beeindruckend vielseitig, absolut unvorhersehbar, publikumsnah und erstklassige Musiker. Weibliche Selbstironie und Schlagfertigkeit, gepaart mit frechem Humor und Esprit, ergeben ein Konzerterlebnis, das sich in kein Genre pressen lässt. Eben noch die Parodie eines alten Popklassikers und nun ein Rap auf die Liebe. Zwischendurch ein paar leise ernste Töne und ein Abstecher in die Klassik. Zuletzt wird das ganze bespickt mit liebenswürdig-scharfzüngigen Wortwitz und herrlich komischen Kabaretteinlagen. Ein Feuerwerk in Musik. Drei erstklassige Solistinnen an Klavier, Cello, Querflöte und eine temperamentvolle Sängerin, die mehr können als „nur“ Musik machen. Und das kommt an.

Belle Mélange sind mit ihrer Konzertcomedy erfolgreich auf den Theater- und Kleinkunstbühnen unterwegs. Mit ihren facettenreichen Veranstaltungen bedienen sie ein vielseitiges und breitgefächertes Publikum. Die vier Ladies sind ein bittersüßer Leckerbissen für Ihre Ohren, Augen, Gemüt und Seele. Süß wie die Verführung, bitter wie die Sünde, leidenschaftlich, zartschmelzend wie Schokolade. Musikalische Frauenpower mit Geschmack, Witz, Charme und Esprit. Zum Genießen! Die Themen Ihrer Konzerte behandeln die großen und kleinen Probleme im Leben. Das aktuelle Programm „Cherchez la femme – was Mann wissen muss“ befasst sich voll und ganz mit dem wohl schönsten und zugleich wundersamsten Phänomen: der Frau und alles was ihr Universum bewegt und in Wallung bringt. Die Sucht zur Schokolade, Figurprobleme, russischer Liebeskummer, Kaffee als Männerersatz, die Ungerechtigkeit der naturgegebenen geschlechtsspezifischen Merkmale, neue innovative Trennungsmethoden, benutzerdefinierte nationenübergreifende Alltagsprobleme... die Kunst sich und das Leben nicht zu ernst zu nehmen. Eine Lehrveranstaltung ganz ohne Klischees nicht nur für Männer.