Veranstaltung Über die Trauer hinaus

Figurentheater von Sonja Lenneke

Im Rahmen seines 45-jährigen Jubiläums lädt der Ambulante Hospiz- und Palliativ-Pflegedienst Marburg der Malteser gGmbH am Welthospiztag zu einem Figurentheater der ganz besonderen Art ein

„über die Trauer hinaus“ ist der Titel dieser 50 minütigen Inszenierung, die – so formulierte eine Zuschauerin - „sowohl für Erwachsene aber auch gerade für trauernde und nichttrauernde Kinder geeignet ist, sich behutsam und sorgsam dem oft schwierigen Thema Tod und Trauer anzunähern! Nach dem Stück war ich erfüllt von vielen Bildern und Szenen, die auch Erinnerungen wachriefen“.

Die Spielerin der Puppen, Sonja Lenneke, hat das Konzept zu diesem Thema gemeinsam mit einer Trauerbegleiterin und einem Theaterregisseur entwickelt. Mit einem klaren Auftrag: Familien Mut zu machen, zum Thema Trauer in den Dialog zu finden.
Sie nimmt sich im Anschluss an jede Aufführung gerne Zeit, genau diesen Austausch anzuregen und über das Erlebte ins Gespräch zu kommen. Das verbinde, so eine weitere Zuschauerin, große und kleine Menschen. Und oft gelingt es, dass schon während des Zuschauens die Kinder den anwesenden Erwachsenen ihre Ideen oder Fragen ins Ohr flüstern. Und die „Großen“ versuchen Worte zu finden, zeigen sich mit ihrem persönlichen Berührt sein und ihrer Traurigkeit, mit der die Kinder ganz selbstverständlich umgehen.

Worte braucht das Figurentheaterstück übrigens keine. Sonja Lenneke gelingt es, ihre Figuren ohne Text zum Sprechen zu bringen. Mit behutsamen, kleinen Gesten, mit liebevollen Berührungen, die so stark in ihrer Zartheit wirken; mit Standbildern und Körpersprache lässt sie das Publikum tief in das stille Geschehen eintauchen. Und doch haben alle Zuschauer die Figuren, die so lebendig wirken, etwas sagen hören - für jeden das, was den eigenen inneren Bildern und Erinnerungen entspricht. Und am Ende? Zeigen die Figuren einen möglichen Weg. Trauer wandelt sich in Kraft, Erinnerungen sind im Reisegepäck. Mehr wird noch nicht verraten.

Fünf Jahre hat die Vorbereitung dieses Stückes in Anspruch genommen. Das Ergebnis ist unbedingt sehens- und erlebenswert. Es rührt an, es bewegt und es initiiert eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema. Als Familienstück konzipiert, ist es für Kinder ab 5 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen geeignet.

Für Kinder gibt es eine Ermäßigung.
Foto: S. Außem

BildBild